Herbstkonzerte

Knut Nystedt – Foto: Creative Commons, privat, 2007

»Die menschliche Stimme hat doch fantastische Möglichkeiten […] Ich begab mich also in eine neue Welt des Chorklangs, man könnte von einer Art Kaleidoskop sprechen, um ganz neue Klangfarben zu entdecken.« So beschrieb der zeitgenössische Komponist Knut Nystedt (1915-2014) sein musikalisches Schaffen. Mit dem Stabat mater für Violoncello und Chor steht eines seiner bekanntesten und ausdrucksvollsten Werke im Mittelpunkt der Herbstkonzerte des Neuen Knabenchores Hamburg, gemeinsam mit dem Cellisten David Stromberg und unter Leitung von Jens Bauditz. Daneben erklingen Motetten der Barockzeit, u. a. von Heinrich Schütz und Dieterich Buxtehude, sowie nordeuropäische Musik von Mogens Pedersøn bis Jaakko Mäntyjärvi. Mit reinem Klang und in vielfältig stilistischer Weise werden die jungen Sänger vom Paradisi gloria, vom Glanz des Paradieses singen und ihrem Publikum ein farbenreiches Kaleidoskop alter und neuer Chormusik öffnen.

Samstag, 14. September 2019, 19:30 Uhr
Katholische Kirche St. Elisabeth (Oberstraße 67, 20149 Hamburg)
Konzert zur Nacht der Kirchen Hamburg
Eintritt frei

Samstag, 21. September 2019, 20 Uhr
Maria-Magdalenen-Kirche Lauenburg (Kirchplatz 2, 21481 Lauenburg/Elbe)
Eine Veranstaltung der Tourist-Information und der Stiftung Herzogtum Lauenburg
Tickets für 8€ + Gebühr in der Tourist-Information, Reisebüro Oberelbe (Telefon 04153-30 61) sowie unter www.lauenburg-tourismus.de, Telefon 04153-59 09 220, touristik@lauenburg.de