Chorleiter

bauditzJens Bauditz wurde in Dresden geboren und absolvierte 2011 sein Diplom im Hauptfach Chordirigieren an der Hochschule für Musik “Hanns Eisler” Berlin. Bereits zwei Jahre zuvor schloss er an dieser Hochschule seine Studien als Opernsänger bei Stephan Rügamer sowie als Gesangspädagoge mit Diplom ab.
Aufgewachsen im Dresdner Kreuzchor, sang er bereits als Knabenalt solistische Partien an der Komischen Oper Berlin, am Staatstheater Cottbus und an der Semperoper Dresden. Als Erster Präfekt des Chores sammelte er schon früh dirigentische Erfahrungen. Zur Förderung seiner musikalischen Begabung wurde ihm 2002 das 10. Rudolf-Mauersberger-Stipendium des Dresdner Kreuzchores verliehen.

Schon parallel zum Studium war seine Arbeit als Dirigent sehr vielfältig und umfangreich. Seit seiner Gründung 1998 leitet er den aus Alumni des Dresdner Kreuzchores bestehenden Männerchor “arcanum musicae”. Neben regelmäßigen Konzerten in Deutschland gastierte dieses Ensemble in den USA, gefördert durch den “Deutschen Musikrat”, sowie in Polen, Frankreich und der Schweiz. Konzertausschnitte wurden u. a. beim Radio MDR Figaro ausgestrahlt. Seit 2007 ist Jens Bauditz Leiter des Kammerchores “cantamus berlin”. Von 2007 bis 2011 arbeitete er zudem bei der “Potsdamer Singakademie”, zunächst als Assistent des Sinfonischen Chores, ab 2009 als Gründer und Leiter des “Claudius-Ensembles”. 2010 erhielt Jens Bauditz einen Lehrauftrag an der Hochschule für Musik “Hanns Eisler” als Leiter des Chores am Berliner Musikgymnasiums “Carl Philipp Emanuel Bach”. In Meisterkursen arbeitete er u. a. mit dem Hilliard-Ensemble, Frieder Bernius, Denis Rouger, Søren Kinch Hansen und Stefan Parkman.

Im Januar 2012 übernahm Jens Bauditz den Neuen Knabenchor Hamburg und leitet den Hauptchor und die Vorchöre des Ensembles.

Weitere Information zu Jens Bauditz finden Sie auf http://www.jensbauditz.de.

dsc_0254_2Elena Swoboda ist seit 2010 die Stimmbildnerin des Neuen Knabenchors Hamburg an der Staatlichen Jugendmusikschule und leitete im Jahr 2011 auch die Vorchöre. Sie studierte Chorleitung am Tschaikowsky Konservatorium in Moskau. Nach ihrem Examen unterrichtete sie Chorleitung und leitete den Unichor an der Moskauer Pädagogischen Universität.

Im Jahr 2001 kam sie als Stipendiatin des DAAD nach Deutschland und absolvierte ein Postgraduiertenstudium im Fach Dirigieren an der Hochschule für Musik Trossingen bei Prof. Manfred Schreier. In dieser Zeit arbeitete sie auch intensiv mit dem “Ensemble Polyphonie T sinfon” zusammen. Nach ihrem Diplom im Jahre 2003 kam sie nach Hamburg, wo sie Künstlerische Leitung des Neuen Chores Hamburg übernahm und den bis 2009 leitete. Sie besuchte Meisterkurse bei Kurt Masur (Detmold) Günther Theuring (Wien) und Frieder Bernius (Gent). Seit 2013 nimmt sie Gesangsunterricht bei Ks Hellen Kwon.

Neben ihrer Tätigkeit an der Jugendmusikschule ist Elena Swoboda auch Stimmbildnerin der Vokalklassen des Albert-Schweitzer- Gymnasiums.